HEP Global


Aktuelle Beteiligungsangebote mit Prämie kaufen


HEP Global AG

Der deutsche Stammsitz von hep ist in Güglingen – mitten im Zentrum Baden-Württembergs. hep verfügt über eine enorme Erfahrung und Know-How bezüglich Erstellung und renditereicher Steuerung von Solarparks auf der ganzen Welt. Sämtliche weltweite hep Projekte werden von Güglingen aus konzipiert, geplant, überwacht und gesteuert. Auch das 24-h-Control-Center, in dem alle hep Anlagen überwacht und gesteuert werden, befindet sich hier.

Das Unternehmen wurde 2009 von Christian Hamann und Thorsten Eitle gegründet. hep ist bereits seit 2015 als registrierte Kapitalverwaltungsgesellschaft aktiv. Seit dem 24.01.2018 ist die HEP Kapitalverwaltung AG (KVG) als AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft gemäß §§ 20, 22 des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) genehmigt. Die KVG agiert als eine auf Solarinvestments spezialisierte Fondsgesellschaft.

hep in Zahlen

  1. hep-Projekte im Wert von rd. 450 Millionen EUR
  2. hep-Fonds im Wert von rd. 150 Millionen EUR
  3. 300 Millionen EUR Investitionsvolumen institutioneller Anleger
  4. rd. 1400 Investoren
  5. 40 Solarparks weltweit

(Stand: Mai 2020)

Solar-Projekte weltweit (Beispiele)

Solarpark Nordendorf, Deutschland

Ø Jährlicher Ertrag 8,9 GWh
Ø Jährliche CO2-Einsparung 3.560 t
Energieform Solar
Fläche 19 ha
Standort Bayern
Status In Betrieb seit 12.2009

Solarpark Hyogo, Japan

Ø Jährlicher Ertrag 2,7 GWh
Ø Jährliche CO2-Einsparung 1368,9 t
Energieform Solar
Fläche 8,6 ha
Standort Präfektur Hyogo
Status In Betrieb seit 02.2017

Die Sonne - Grundlage für Energie

Neben der Projektentwicklung, dem Bau und der Betriebsführung von Photovoltaikanlagen bietet die HEP AG privaten und institutionellen Anlegern auch die Möglichkeit, in die Photovoltaikanlagen zu investieren.

Im Bereich Asset Management verwaltet das Unternehmen die Investitionen in sein eigenes Solarprojektportfolio – allesamt geschlossene inländische Publikums-AIF und Spezial-AIF im Bereich Erneuerbare Energien. Zu den Leistungen gehören hier

  1. die Projektanalyse
  2. die Auswahl der Vermögensgegenstände
  3. das laufende Controlling und Liquiditätsmanagement
  4. die kaufmännische Verwaltung
  5. sowie die persönliche Betreuung und regelmäßige Information der Anleger
  6. Konzipierung und Planung der Sachwertanlagen
  7. Entscheidungen über Investition und Deinvestition im Sinne einer möglichst attraktiven Rendite entsprechend des Risikoprofils der Anleger